Unsere Türen

Kaum zu glauben ABER: Letztendlich haben wir heute Nachmittag (so ein Urlaubstag will ja schließlich sinnvoll genutzt werden 😉 ) unsere erste Bemusterung OHNE Aufpreis hinter uns gebracht.

Die Freude war groß 🙂

Der zuständige Handwerker war wirklich sehr nett und versuchte einem einmal nicht alles zu verkaufen. Dennoch fühlten wir uns sehr gut beraten & erhielten die ein oder andere wertvolle Information von ihm.

Die Entscheidung ist in Rekordzeit auf schlichte weißlackierte Türen und „einfache“ Edelstahlgriffe  gefallen. Unsere Alternativtüren hätten ca. 85€ pro Tür Aufpreis gekostet – und das war es uns dieses Mal wirklich nicht wert.

image

Hier kann Mann/Frau unserer Ansicht nach wirklich ausnahmsweise mit der von KMH zur Verfügung gestellten Auswahl gut leben.

Advertisements

Unsere Fliesen

Nachdem wir uns vor ein paar Wochen bereits einmal nach Fliesen umgesehen hatten und den Laden am Ende völlig unentschlossen wieder verliesen, stellten wir uns heute auf ein längeres Prozedere ein – ABER weit gefehlt.

Wäre der Verkäufer der Firma Geck, Baiersdorf, nicht so nett gewesen, hätten wir das Fliesenfachgeschäft nach ca. 45 Minuten wieder verlassen können.

Das ist unsere Wahl:
image Grau an der Wand und der Ivory-Farbton am Boden.

Die Formate stehen noch nicht fest, diesbezüglich wollen wir erst mit unserem Fliesenleger sprechen.

Natürlich liegen wir bei diesen Fliesen in „Betonoptik“ aber auch wieder außerhalb des von KMH vorgesehenen Budgets.

Achtung!! Mehrkosten!!

Diesen Beitrag wollen wir dazu nutzen, dem ein oder anderen ein paar Punkte aufzuzeigen, die bei der Finanzierung Berücksichtigung finden sollten und die uns z.T. erst während der Bauphase in überraschender Höhe begegnet sind.

  • Sanitär – falls der Standard nicht gefällt (macht schnell ein paar TAUSEND Euro aus!!)
  • Elektro – wenn ihr in einem EFH mehr als ca. 50 Steckdosen (wie bei KMH von Hause aus dabei) benötigt & über kleinere und größere „Spinnereien“ nachdenkt. Vergesst nicht die Kosten für neue Lampen!!
  • Haustür – evtl. wollt ihr ja eine Aluminiumtür, einen Fingerscan, verdeckte Beschläge, eine andere Farbe,… . Türen mit einem Seitenteil sind teuer, mit zwei Seitenteilen fast unbezahlbar. Vielleicht kann sich der ein oder andere mit einer/ bzw. mit zwei Festverglasungen neben der Eingangstür auch anfreunden & somit bares Geld sparen
  • Bodenbeläge
  • Fenster – falls mehr Sicherheit gewünscht wird, verdeckte Beschläge in Frage kommen,…
  • Möbel – v.a. Spiegelschrank, Waschbeckenunterschrank und co. schlagen schnell noch einmal mit einem vierstelligen Betrag zu Buche
  • Klingel
  • Ofen
  • Küche – neue Elektrogeräte, wie bspw. Gefrierschrank, o.ä.
  • Außenanlagen – fünfstellige Beträge sind keine Seltenheit!
  • Türen – falls Glastüren oder irgendwelche ausgefallenen Wünsche vorhanden sind
  • Anwalt?!?
  • Bausachverständiger
  • Fliesenleger. Auch hier ist man schnell bei einem vierstelligen Betrag, wenn man ein größeres Format o.ä. wünscht
  • Vermessungskosten
  • Fortsetzung folgt…

Erstes Angebot für die Elektroinstallation

Sooooooo…

Nach nunmehr sieben!! Wochen, haben wir endlich letzte Woche unser Angebot per Mail erhalten und was sollen wir sagen: Ein echtes SCHNÄPPCHEN 😜

Uns war ja von Anfang an klar, dass das „Projekt Haus“ kein günstiges Vorhaben wird, aber nach unserem Sanitärangebot (ca. 20.000 €), wussten wir letzte Woche ehrlich gesagt nicht, ob wir lachen oder weinen sollen.

„Rechnen Sie mal mit 3000 € Aufpreis bei Elektro, dann sind Sie gut bedient“ – höre ich unseren „Verkäufer“ seitens KMH noch heute sagen, und dann…

Schlappe 13.000 € Aufpreis – und das, obwohl wir uns hinsichtlich Elektro wirklich keinen großen Luxus gönnen.

Nach stundenlangem Kopfzerbrechen und einem 2. Termin beim Elektriker, bei dem wir so gut wie alle Zusatzleistungen, so weit wie eben möglich, gestrichen haben, warten wir nun auf unser 2. Angebot. Zum Glück konnten wir mit dem Mitarbeiter der Fa. LEY reden, der sich sehr kooperativ zeigte.

Mit den hoffentlich eintretenden Ersparnissen, haben wir uns jedenfalls jede Menge Arbeit eingekauft 🙈

Kosten Grundstück

Trotz unzähliger, bereits existierender, Seiten, wollen wir hier kurz und knapp eine Übersicht über all die Kosten geben, die uns während unseres Grundstückkaufes entstanden sind:

Da waren natürlich die Grundstückskosten selbst, die an den bisherigen Eigentümer zu bezahlen waren und die bei uns anfallende Maklerprovision.

Hinzu kamen die Notarkosten und ein Bescheid der Gemeinde über den Verzicht ihres Vorkaufsrechts – welchen wir übrigens nicht bedacht hatten (war bei ca. 30 € aber auch nicht weiter tragisch 😉 ).

Das örtliche Finanzamt forderte noch die Grunderwerbssteuer ein und die Landesjustizkasse erhob Gebühren für die Auflassungsvormerkung, Eigentumsumschreibung, Katasterfortführung und die Löschung der Vormerkung.

Ca. ein Jahr später!! mussten wir noch eine Grunddienstbarkeit für die Gemeinde eintragen lassen.